Aktivitäten 2023/2024

Am 8. April 2024 fand erstmals eine ENoS Online-Konferenz statt, an der 9 Länderorganisationen teilgenommen haben: Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz, Spanien, Belgien, Ungarn,  Finnland, Niederlande.  Die Fragestellung war: Was brauchen alleinerziehende Eltern derzeit besonders dringend?


Von allen Teilnehmenden wurden genannt:  Sichere Arbeitsplätze und flexible Kinderbetreuung: Nur wenn Kinderbetreuung an den Bedürfnissen der Eltern gemessen und entsprechend angeboten wird, ist es auch Alleinerziehenden möglich in wirtschaftlicher Sicherheit zu leben. Berichte aus den Ländern zeigen, dass ein sehr hoher Prozentsatz Alleinerziehender in Armut lebt oder von Armut bedroht ist. Da sehr häufig Kinderbetreuungs-Angebote und Arbeitszeitsregelungen divergieren besteht für alleinerziehende Eltern kaum die Möglichkeit Arbeitsangebote in Vollzeit anzunehmen. Sie werden oft dazu gezwungen Teilzeitjobs – möglichst in räumlicher Nähe zum Wohnort zu übernehmen, die wenig Einkommen aber mehr Stress zur Folge haben. Insofern sind immer Kinder Opfer der Armutsfalle ihrer Eltern.  


Wofür sich ENoS einsetzt: Als Voraussetzung für ein sicheres, gutes Familienleben brauchen Alleinerziehende sichere Arbeitsplätze mit gutem Einkommen, dazu flexible Angebote zur Kinderbetreuung und leistbare, gesunde Wohnmöglichkeiten.


November 2023 Internationale Alleinerziehenden-Tagung auf Einladung der ENoS-Mitgliedsorganisation ISADORA DUNCAN in Leòn, Spanien, an der 9 Länder vertreten sind. Der Austausch endet mit dem Wunsch in den nächsten Monaten Online-Treffen zu organisieren. ENoS vertreten durch Evelyn Martin (ÖPA), Sonja Orantek (VAMV), Véronique Obé, Frankreich.


Im September 2023 erreichte die ENoS-Präsidentinnen von unserem spanischen ENoS-Mitglied Isadora Duncan die Einladung am 9.–10. November 2023 nach Léon, Spanien, zu einem internationalen Treffen zu kommen. Die Begründung: „… Wir müssen das Konzept der Einelternfamilie in Europa homogenisieren, uns zusammenschließen, um in Europa, unserem gemeinsamen Territorium, Einfluss ausüben zu können. Wir müssen versuchen, unseren Einfluss, unsere "Soft Power" geltend zu machen, denn wir sind eine legitime Stimme, wenn es um unsere Familien geht. … Wir versuchen, auf politischer/ gesellschaftlicher Ebene Lobbyarbeit zu leisten. …“
 
Das Engagement der Gastgeberinnen und die Organisation waren großartig. Die Vorstellung der verschiedenen Länder-Organisationen ließ schon gemeinsame Problemfelder Alleinerziehender erkennen, es war jedoch nicht möglich in der kurzen Zeit sofort gemeinsame Ziele und entsprechende Vorgangsweisen zu definieren. Das Ziel einen gemeinsamen „Action-Plans“ zu entwickeln war zu weit gefasst. Jedenfalls wurde deutlich festgehalten, dass der Dialog in Form von Online-Konferenzen fortgesetzt werden soll.


Die Anwesenheit der Vertreterinnen aus Finnland und Ungarn ergab neue Kontakte für ENoS. In der Folge entstand auch der Kontakt mit Belgien und den Niederlanden. Alle zeigen großes Interesse an der Mitarbeit im Europäischen Netzwerk!


6. Mai 2023 ENoS Netzwerkversammlung 2023 in Nals/Südtirol
Nach vier Jahren kam ENoS wieder in Nals zusammen. Ad personam vertreten waren die Südtiroler Plattform für Alleinerziehende, die Österreichische Plattform für Alleinerziehende, der Verband Alleinerziehender Mütter und Väter – Deutschland und die Fédération Syndicale des Familles Monoparentales aus Frankreich. Online zugeschaltet war die Organisation Isadora Duncan aus Leon/Spanien. Der Schweizer Verein Alleinerziehender Mütter und Väter war entschuldigt. Neben dem Austausch und aktuellen Berichten aus allen Ländern wurde die politische Bedeutung der Existenz von ENoS unterstrichen: Die Vergangenheit zeigte, dass besonders wenn es um familienrechtliche Verbesserungen im eigenen Land geht, das Wissen über vollzogene Fortschritte in andern EU-Ländern im eigenen Land politisch hilfreich sein kann. Eine besondere Herausforderung für Alleinerziehende stellt in fast allen Ländern die aktuelle Teuerung dar. Ida Lanbacher verweist auf die von der Europäischen Kommission ausgerufenen „Europäischen Garantie für Kinder“, zu der alle EU-Länder zu Berichten aufgerufen sind.

Isadora Duncan lädt ENOS zu einer – Tagung in Leon Spanien ein – der  Zeitpunkt ist noch offen.
 
ENoS wählte – nach dem Ablauf der letzten Funktionsperiode das Präsidium  neu: Evelyn Martin, Österreich, wurde zur Präsidentin, Ida Lanbacher, Südtirol, und Edith Schwab, Deutschland, zu den stellvertretenden Präsidentinnen gewählt.